Connect with us

Mountainbike

Mountain Bike Weltcup in Lenzerheide: Nino Schurters vierter Streich im vierten Weltcuprennen der Saison

Der Mountain Bike Cross Country Olympiasieger von Rio und fünffacher Weltmeister Nino Schurter gewann sein Heimrennen im Mountain Bike Weltcup in der Lenzerheide mit 3 Sekunden Vorsprung vor dem tschechischen Olympia Sieger in London 2012 Jaroslav Kulhavy und 15 Sekunden vor dem überraschenden Russen Anton Sintsov. Der 30 jährige Bündner baute damit bei seinem vierten Triumpf im vierten Rennen der Saison die Führung im Gesamtweltcup weiter aus. Gleichzeitig feierte Schurter vor 20 000 begeisterten Zuschauer seinen 24. Weltcupsieg, womit er noch neun Siege vom zweimaligen französischen Olympiasieger Julien Absalon entfernt ist,der mit 33 Weltcupsiegen der Rekordhalter im Olympischen Cross Country der Mountain Biker ist. “ Ich bin überglücklich dass ich das Heimrennen gewinnen konnte. Es war aber nicht leicht. Wie beim Weltcuprennen in Albstadt,De forderte mich am Anfang der junge Holländische Ex-Rad Quer Weltmeister Mathieu Van der Poel heraus, der dann auf den 10. Platz zurückfiel. Und zum Glück war das Rennen nicht eine halbe Runde länger, sonst hätte mich noch Jaroslav Kulhavy eingeholt.“ waren die ersten Worte des Schweizer Super Star im Mountain Bike Sport Nino Schurter.In der Tat Kulhavy war lange Zeit nicht in den Top Ten ,doch dann drehte der Tscheche auf und stiess in der Schlussphase noch auf den Ehrenplatz vor. “ Jetzt folgt bereits am nächsten Sonntag in Montsevelier im Kanton Jura die Schweizer Meisterschaft und in drei Wochen die Europa Meisterschaften in Italien.

Beide Titelkämpfe sind aber nicht das grosse Saisonziel, sondern im September in Australien in Cairns die Weltmeisterschaften.“ fügte Nino Schurter noch an, der in Ozeanien an der WM das halbe Dutzend voll machen könnte. Und im Weltcup steht nun der fünfte Gesamtsieg nach seinen vier Saisonsiegen an. Zweitbester Schweizer wurde der Wyniger Lukas Flückiger als zwölfter vor seinem vier Jahre jüngeren Bruder Mathias Flückiger, der das Ziel als 15. und drittbester Schweizer erreichte. Beide waren lange Zeit in den Top Ten plaziert. Mathias Flückiger lag in der fünften von sieben Umgängen für kurze Zeit in den Top fünf, ehe er in der Schlussphase noch auf den 15. Platz zurückfiel.

Bei den Frauen gab es einen Premierensieg für die Britin Annie Last, die die lange Zeit in Führung gelegene Olympiasiegerin von 2004 in Athen Gunn Rita Dähle-Flesjaa aus Stavanger in Norwegen mit 13 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz verwies. Hinter der drittklassierten Weltcupleaderin Yana Belomoino aus der Ukraine wurde Europameisterin Jolanda Neff gute vierte. ( mdy)

 

Resultate:

Mountain Bike Weltcup in Lenzerheide GR, 9.7.2017

Elite Männer 29 Km:

1. Nino Schurter (Sz) 1:29:48.

2. Jarolav Kulhavy(Cze) 0:03 zurück.

3. Anton Sintsov (Rus) 0:15.

4. Maxime Marotte (Fr) 0:33.

5. David Valero Serano (Sp) 0:46.

6. Jordan Sarrou (Fr) 0:52.

7. Titouan Carod (Fr) 1:01.

8. Gerhard Kerschbaumer (It) 1:3

9. Stephane Tempier (Fr) 1:51.

10. Mathieu Van der Poel (NL) 1:52.

Ferner die weiteren Schweizer:

12. Lukas Flückiger 2:06. 15. Mathias Flückiger 2:47. 21. Andri Frischknecht 3:51. 23. Florian Vogel 4:04. 24. Reto Indergand 4:05. 36. Matthias Stirnemann 5:23. 41. Martin Fanger 6:17. 42. Fabian Giger gl. Zeit. 43. Thomas Litscher 6:30. 55.Lars Forster 7:51. 61. Manuel Guerrini 8:45. 72. Philipp Hediger 11:48. 82. Severin Sägesser 1 Runde zurück. 85. Fabian Paumann 1 Runde. 94. Fabian Obrist 2 Runden. 98. Mathias Alig 3 Runden. 99. Jan Schär 3 Runden. 100 von 106 Fahrer klassiert. Aufgegeben u.a. Nicola Rohrbach und Florian Chenaux.

 

Elite Frauen 24,8 Km:

1. Annie Last (Gb) 1:29:10.

2. Gun Rita Dähle-Flesjaa(Nor) 0:13 zurück.

3. Yana Belomoina (Ukr) 0:27.

4. Yolanda Neff (Sz) 1:03.

5. Helen Grobert (De)1:08.

6. Maja Wloszczowska (Pol)1:23.

7. Emily Batty(Ka) 1:33.

8. Irina Kalentyeva (Rus) 1:54.

9. Linda Indergand (Sz) 2:08.

10. Catherine Pendrel (Ka) 2:11.

11. Tanja Zakelj (Slo) 2:28.

12. Alessandra Keller (Sz) 2:38.

13. Sabine Spitz (De) 2:57.

Ferner die weiteren Schweizer: 28. Kathrin Stirnemann 7:13. 34. Corina Gantenbein 8:52. 35. Katrin Leumann 9:20. 36. Esther Süss 10:11. 44. Ramona Forchini 12:29. 47. Ariane Lüthi 13:32. 48. Marine Groccia 13:58. 52. Andrea Waldis 1 Runde zurück. 57. Eliane Muggler 1 Runde. 60. Romaine Wenger 2Runden. 67 von 75 Fahrerinnen klassiert.

 

Kat. U 23 Männer 29 Km:

1. Martins Blums (LAT) 1:28:48.

2. Maximilian Brandl (De) 0:14 zurück.

3. Nadir Colledani (It) 0:37.

Ferner die Schweizer: 15. Joris Ryf 3:29. 22.Vital Albin 4:21. 32. Noah Blöchlinger 6:30. 37. Filippo Colombo 7:08. 39. Leo L `Homme 7:27. 42. Kevin Kuhn 8:13. 45. Simon Vitzthum 8:20. 51. Andrin Beeli 8:35. 56. Timon Rüegg 9:07. 60. Arnaud Hertling 9:51. 65. Sandro Trevisani 10:15.

 

U23 Frauen: 20,6 Km

1. Kate Courtney (USA) 1:14:12.

2. Sina Frei (Sz) 0:21 zurück.

3. Evie Richards (Gb) 1:00.

Ferner die weiteren Schweizerinnen: 8. Nicole Koller 5:15. 23. Aline Seitz 9:28. 30.

Chrystelle Baumann 11:42. 32. Ramona Kupferschmid 12:06. 33. Sonja Guerrini 12:32. 37. Lena Mettraux 13:28.

 

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Mountainbike