Connect with us

Mountainbike

Mountain Bike EM in Darfo Boario Terme,It – Goldener Abschluss für die Schweiz an der MTB EM in Italien – Florian Vogel holt 155. Medaille für die Schweizer Mountain Biker

von Manfred Dysli aus Darfo Boario Terme,Italien

Mit vier Europa Meister Titel und drei Silbermedailen also insgesamt sieben Medaillen, eine mehr als im Vorjahr im schwedischen Huskvarna schnitt die Schweizer Mountain Bike Nationalmannschaft unter der Führung der Nationaltrainer Bruno Diethelm (Männer) und Edi Telser (Frauen) sowie U19 Männer Trainer Beat Müller an der Europa Meisterschaft im Olympischen Cross Country in der Lombardei hervorragend ab. Dabei war die Schweiz klar vor Frankreich die Nummer 1 im Medaillenspiegel.Der frühere Kölliker Florian Vogel holte sich in Abwesenheit des fünffachen Weltmeisters und Olympiasieger in Rio Nino Schurter nach einem dramatischen Rennen nach 2008 in St.Wendel im Saarland seinen zweiten Europa Meistertitel in der Olympischen MTB Cross Country Disziplin.Der 35 jährige jetzt in Jona SG wohnhafte Florian Vogel sicherte sich in Darfo Boario Terme nicht nur den vierten EM Titel für den Radsport Verband Suisse Cycling und das blau-weisse Leader Trikot des Europäischen Radsport Verbandes (UEC) seit dem Triumpf im Team Relay am Donnerstagabend sondern auch die insgesamt 155. Medaille an Grossanlässen wie Olympische Spiele und Europa- und Weltmeisterschaften für die Schweiz, wie vom Mountain Bike und Radquer Nationaltrainer Bruno Diethelm zu vernehmen war. Nachdem Florian Vogel mit 10 Sekunden Vorsprung vor dem zweifachen französischen Olympiasieger, sowie fünffachen Europa-und Weltmeister Julien Absalon vom Schweizer BMC Team und 40 Sekunden vor dem Deutschen Manuel Fumic Europameister wurde meinte er strahlend.“ Dieser zweite EM Titel neun Jahre nach dem ersten in St. Wendel,De kommt
für mich schon etwas überraschend. Aber ich nehme ihn natürlich gerne. Ich hatte heute einen guten Start und lag dannach immer gut im Rennen. Als dann der Spanier David Valerio in der zweitletzten Runde in der Abfahrt einen Kettenriss hatte und das Rennen aufgeben musste war der Weg zum Sieg für mich frei.“ so die erste Analyse des früheren Teamkollegen von Nino Schurter der jetzt für das Deutsche Fokus XC Team fährt. Auf die Hitze angesprochen meinte Florian Vogel. Da hatte ich kein Problem. Die zwei letzten Wochen vor der EM verbrachte ich mit meiner Familie in Finale Ligure an der Ligurischen Küste zwischen Genua und San Remo und dies bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr.“ fügte Italien Fan Florian Vogel noch an. Trotz seiner Silbermedaille zeigte der neben Nino Schurter zweite grosse Weltstar im Mountain Bike Zirkus Julien Absalon eine starke Leistung. Denn nach der 2,5 km langen Startrunde (Piccolo Giro) lag der aus den Vogesen stammende Absalon noch an zwölfter Position mit 25 Sekunden Rückstand auf das Trio David Valerio (Sp) Titouan Carod,Fr und Florian Vogel im Rennen. Ehe dann der französische Routinier mit 10 Sekunden Rückstand auf Vogel noch die Silbermedaille vor dem Deutschen Manuel Fumic eroberte. Mit einer soliden Leistung verpasste der Wyniger Lukas Flückiger als zweitbester
Schweizer eine Top Tenplazierung als elfter nur um 15 Sekunden. Guter zwölfter wurde in seinem ersten Elitejahr der Ostschweizer Marcel
Guerrini, während Mathias Flückiger am Schluss noch vom dritten Platz in
der dritten von sechs grossen Runde auf den 17. Platz zurück fiel und auch noch von Andri Frischknecht (14.) überholt wurde.

Bei den Frauen zeigte die 24 jährige Urnerin Linda Indergand ein starkes Rennen bei dem die Olympiachte von Rio mit der Silbermedaille hinter der souveränen Siegerin Yana Belomoina aus der Ukraine, die in diesem Jahr die Weltcuprennen in Alpstadt,De und in Andorra gewonnen hatte belohnt wurde. “ Es freut mich natürlich dass ich nach dem Staffel Gold mit der Schweizer Nati nun auch die Silbermedaille im Einzelrennen gewinnen konnte. Lange Zeit hatte ich heute mit der Bronzemedaille gerechnet, doch dann hatte die an zweiter Stelle liegende Französin Pauline Ferand-Prevot einen Plattfuss.“ war von Linda Indergand kurz nach ihrem Coup im Kurort Boario Terme zu hören, die auf den letzten Meter keine bereitgestellte Schweizer-oder Urner Fahne in Empfang nahm.“ Ich wollte mit den Händen auf der Ziellinie abklatschen.“ so der Kommentar der Urnerin Linda Indergand. Im Vergleich zum letzten Jahr in Schweden verbesserte sich die Bündnerin Corina Gantenbein direkt hinter den beiden Olympiasiegerinnen Gun-Rita Dähle Flesjaa aus Norwegen,die Bronze gewann und Sabine Spitz,De (4.) um einen Rang auf den fünften Platz. Die Schweizerin Jolanda Neff konnte nach ihrem Trainingssturzam Donnerstag ihren EM Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen. Bereits auf der Startrunde hatte die St. Gallerin in der Abfahrt einen Ausrutscher und lag nach einer kleinen und einer grossen Runde an neunter Stelle, ehe sie das Rennen aufgab. In der U 23 Kategorie triumpfierte der Italiener Gioelle Bertolini, der auch in der Sparte Rad Quer zu den Spezialisten gehört vor seinem Landsmann Nadir Colledani und dem Dänen Simon Andreassen. Als sechster zeigte der Tessiner Mountain Bike SchweizerMeister bei den Espoir Filippo Colombo eine starke Leistung. „Heute lief es mir wie an der SM im Jura wieder viel besser als am Heim-Weltcup in Lenzerheide, wo ich wegen Bauchschmerzen nicht auf meine Leistung gekommen war. “ so der beste Schweizer in der U23 Nachwuchskategorie.(mdy)

 

Resultate:

MTB Cross Country EM in Darfo Boario Terme,It

Männer Elite: 26,5 km

1. Florian Vogel (Sz) 1:24:07.
2. Julien Absalon (Fr) 0:10 zurück.
3. Manuel Fumic (De) 0:40.
4. Daniele Braidot (It) 0:54.
5. Stephane Tempier (Fr) 1:07.
6. Marco Fontana (It) 1:34.
7. Jordan Sarrou (Fr) 1:37.
8. Luca Braidot (It) 1:44.
9. David Rosa (Por) 2:04.
10. Gregor Raggl (Aut) 2:13.
11. Lukas Flückiger (Sz) 2:28.
12. Marcel Guerrini (Sz) 2:48.

Ferner die weiteren Schweizer:
14. Andri Frischknecht 3:06. 17. Mathias Flückiger 3:46, 19. Reto Indergand 3:58.

57 Fahrer am Start,51 klassiert.

Aufgegeben u.a. David Valero,Sp.

Frauen Elite 22,5 km
1. Yana Belomoina(Ukr) 1:24:35.
2. Linda Indergand (Sz) 3:26.
3. Gunn-Rita Dähle (Nor) 4:09.
4. Sabine Spitz(De)5:14.
5. Corina Gantenbein (Sz) 5:32.
6. Katarzyna Solus-Miskowicz (Pol) 5:47.
7. Anna Terpstra(NL) 6:14.
8. Tanja Zakelj (Slo) 6:24.
9. Kathrin Stirnemann (Sz) 6:32.
10.Serena Calvetti (It)7:51.

Ferner die weiteren Schweizerinnen:
18. Andrea Waldis 11:08.
22. Ramona Forchini 1 Runde zurück.

Jolanda Neff gab das Rennen auf.

U23 Männer 22,5 km
1. Gioele Bertolini(It) 1:13:06.
2, Nadir Colledani (It) 0:06 zurück.
3. Simon Andreassen(Dä) 1:15.
4. Martins Blum (Lettland) 1:32.
5.Sebatien Fini Carstensen (Dä) 2:06.
6. Filippo Colombo (Sz) 2:25.

Ferner die weiteren Schweizer:
21. Noah Blöchlinger 5:51. 22. Joris Ryf 5:57. 23. Arnaud Hertling 6:06. 25.Simon Vitzthum 6:32.

Total 55 von 62 Fahrer klassiert.
Aufgegeben u.a. Vital Albin,Sz.

Der Medaillenspiegel der MTB EM in Darfo Boario Terme,It

1. Schweiz 4x Gold-und drei Silbermedaillen.
2. Frankreich 1 x Gold, 2 x Silber,1 x Bronze
3. Italien 1 x Gold, 1 x Silber, 1 X Bronze.
4. Oesterreich 1 x Gold, 1X Silber.
5. Spanien 1 x Gold.
6. Ukraine 1 X Gold.
7. Dänemark 1 x Silber, 2 x Bronze.
8 Tschechien 1 x Silber.
9. Niederlande 3 x Bronze.
10. Deutschland und Norwegen je 1 X Bronze.

mdy/30.7.2017

 

Alle Resultate

 

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Mountainbike