3. Aargauer Challenge in Rüfenach - Marc Hirschi der Nachbar von Fabian Cancellara fuhr allen davon

Marc Hirschi fuhr an der Aargauer Challenge allen davon  - Foto: Werner Jacobs
Marc Hirschi fuhr an der Aargauer Challenge allen davon - Foto: Werner Jacobs

Bei der dritten Aargauer Challenge einem 103,4 km langen Strassenrennen in Rüfenach in der Nähe von Brugg für Amateure siegte der 18 jährige Ittiger Marc Hirschi vom BMC Development Team mit 44 Sekunden Vorsprung vor seinem letztjährigen Teamkollegen Robin Froidevaux vom Solothurner Team Roth-Akros und 58 Sekunden vor dem Tessiner Nicholas Rinaldi. Marc Hirschi der im letzten Sommer zusammen mit Reto Müller in Aigle VD Junioren Weltmeister im Madison auf der Bahn geworden war gilt als eines der grossen Talente im Schweizer Strassen Radsport.Hirschi der nur wenige Hundert Meter von Fabian Cancellara entfernt in Ittigen BE wohnhaft ist, arbeitete bis ende der letzten Saison rund sechs Jahr mit seinem Trainer Ueli Kohler zusammen, dem Teamchef des Obergerlafinger Roth-Akros Babyteam, der ihn einst als Schüler endeckt hatte. Nach seinem Coup in Rüfenach, wo Marc Hirschi seiner Konkurrenz auf den letzten 20 Km auf-und davon fuhr und einen eindrücklichen Solosieg feierte sagte UeliKohler. " Ich gönne Marc Hirschi den Sieg. Gegen ihn war heute kein Kraut gewachsen auch meine sieben Fahrer hatten keine Chance." Marc Hirschi hatte in den letzten acht Tagen eine intensive Woche hinter sich. Am letzten Sonntag musste er beim Rabobank Strassenrennen in Rucphen in Holland, wo im Winter immer ein Internationales Quer stattfindet als praktisch jüngster Fahrer im neuen Team Helferdienste leisten. So auch am Mittwoch an einem Rennen in Belgien, eher er dann zum Abschluss seiner kleinen Benelux Tour am Freitag in Handzame.Be in Westflandern den achten Platz erneut in einem flachen Rennen belegte." Heute hielt ich mich auf der ersten Rennhälfte als Lukas Rutishauser,Yuri Marsico und der Deutsche Arne Burkhardt in Front lagen noch zurück. Dann ergriff ich zusammen mit Jöel Suter und Robin Froidevaux die Verfolgung des Spitzentrio und attackierte dann eingangs der zwei letzten von elf Runden. Am Anfang hatte ich noch Angst dass ich wieder eingeholt werde,doch dann lief alles Optimal." waren die ersten Worte von Marc Hirschi zu seinem Coup im Rüebliland, nachdem er schon vor zwei Wochen das erste von vier Frühlings Rennen in Hindelbank gegen einige Elitefahrer gewonnenn hatte. Auf seinen nächsten Einsatz angesprochen erzählte Hirschi weiter. In einer Woche fahre ich mit der U 23 Nationalmannschaft im Nationencup Gent- Vevelgem.Eines der Frühjahres Ziele ist aber auch Lüttich-Bastogne-Lüttich."gab der Tagessieger weiter zu Protokoll. Mit Robin Froidevaux (2.),Lois Dufaux, dem Sohn des früheren Weltklasse-fahrer Laurent Dufaux als siebter und Jonas Döring als zehnter stellte das Roth -Akros Team insgesamt drei Fahrer in den Top Ten, während der Bahn Verfolgungs Junioren Weltmeister von 2016 Stefan Bissegger trotz offensiver Fahrweise am Schluss nur den 26. Platz am Schluss des Feldes belegte.Im 84,6 km langen Frauenrennen das als erster von sieben Läufen zum Internationalen Schweizer Frauen Cup, denn es bereits seit 19 Jahren gibt, kam es zu einem dreier Sprint um den Tagessieg. Die Spurtstarke Zugerin Désirée Ehrler vom RMV Cham Hagendorn schlug dabei die letztjährige Gesamtsiegerin des  Frauencup Martina Weiss aus Sulz AG und die Allschwilerin Marcia Eicher, die beide für das neue RE/MAX Cycling Team fahren und konnte so vom Präsidenten und Initianten  dieses Wettbewerbes Ernst Kobel das Leader Trikot in Empfang nehmen. Mit 12 Sekunden Rückstand wurde Sandra Weiss, die Zwillingsschwester der Tageszweiten Martina Weiss vierte und die Deutsche Christa Riffel, der Pechvogel des Tages fünfte. Bereits am 15. April geht es beim traditionsreichen Grand Prix Osterhas in Affoltern am Albis in die zweite Runde im Cup. Weiter zählen auch das Strassenrennen in Oberwangen(TG) am 7. Mai, der GP Luzern in Pfaffnau am 13. Mai, die Berner Rundfahrt in Lyss am 20. Mai, das Strassenrennen in Steinmaur am 18. Juni und der GP Oberbaselbiet in Zunzgen,BL als Finalevent für das Gesamtklassement des International ausgeschriebenen Frauencup der Strassen Radrennfahrerinnen. (mdy)  

[Von: Manfred Dysli - Fotos: Werner Jacobs - 19. März 2017 um 18:28 Uhr]

Resultate 3.Aargauer Challenge in Rüfenach AG
Amateure 103,4 km ( 11 Runden à  9,4 km)
1. Marc Hirschi(Ittigen/BMC Development Team) 2:23:11,4
2. Robin Froidevaux (Team Roth-Akros) 0:44 zurück.
3. Nicholas Rinaldi(Veloclub Mendrisio-PL Valli) 0:58.
4. Jöel Suter (4 cycle/Eiger Sport) gl. Zeit.
5. Noah Köppel (GS Russi/RV Hemmertal) 2:03.
6. Niklas Temperli (Team Gadola Wetzikon)
7. Lois Dufaux ( Team Roth-Akros)
8. Luka Tetzschke(De)
9. Yan Morf (Team MG-Projet)
10. Jonas Döring (Team Roth-Akros) alle gleiche Zeit.
58 Fahrer klassiert.
 
Junioren /U 19 84,6 km (9 Runden)
1. Alex Vogel(Team Raiffeisen Aadorf-Elgg) 2:01:54,4 (41,638 km/h)
2. Mauro Genini(VC Lugano)
3. Cyrill Steinacher(RV Helvetia Sulz Fixträger) alle gleiche Zeit.
Kat. U 17  65,8 km  (7 Runden)
1. Stiven Thür (Bsk Graf/RV Altenrhein) 1:45:23,7. (37,459 km/h)
2. Nicolo De Lisi (Team kaboom-RMC Gossau) 2:45 zurück.
3. Dominik Weiss/RV Helvetia Sulz Fixträger) gl. Zeit.
 
Frauen Elite  84,6 km (9 Runden)
1. Désirée Ehrler (RMV Cham-Hagendorn) 2:03:41,1 (41,039 km/h)
2. Martina Weiss(RE/MAX Cycling Team)
3. Marcia Eicher (RE/MAX Cycling Team) alle gleiche Zeit.
4. Sandra Weiss(RE/MAX Cycling Team) 0:12 zurück.
5. Christa Riffel(De)
6. Jutta Stienen(Tempo Sport bikespeed.ch/VC Hirslanden) alle gleiche Zeit.
Frauen B  65,8 km( 7 Runden)
1. Ronja Blöchlinger(bischibikes/Kopierpapier.ch/RV Altenrhein) 
1:50:34,7 (35,703 km/h)
2. Noélle Buri(RV Ersigen) gleiche Zeit.
3. Martina Marchetto(VC Montreux-Rennaz Ciclisme) 0:10 zurück.



Resultate:http://my5.raceresult.com/69899/results?lang=de#4_6FCE77