News

Mountain Bike Rennen in Mailand(Monte Stella) - Florian Vogel gewinnt als Nachfolger von Nino Schurter - Ehrenplätze für Alessandra Keller(2.) und Jolanda Neff(3.) bei den Frauen

12.03.2017 19:30:41 Ein Jahr nach dem fünffachen Weltmeister und Olympiasieger Nino Schurter gewann Ex-Europa Meister Florian Vogel das erste grosse Mountain Bike Cross Country Rennen in der neuen Saison in Europa in der Lombardischen Metropole Mailand .Im Nacherholungsgebiet Monte Stella in der Nähe des San Siro Stadion fuhr Vogel in der zweiten Rennhälfte seiner Konkurrenz aus 12 Nationen davon und siegte schliesslich mit 22 Sekunden Vorsprung vor dem Franzosen Maxime Marotte und 34 Sekunden vor dem Deutschen Spitzenfahrer Manuel Fumic. "Ich wusste dass ich in Form bin.Denn am letzten Mittwoch hatte ich in Magglingen einen Leistungsdignostik Testmit sehr guten Resultaten absolviert. In diesem Winter hatte ich zudem wiedereinmal mein Training  umgestellt und zwei Monate lang in Finale Ligure inItalien gut trainiert." sagte der 36 jährige Florian Vogel nach seinem Coup in unserem südlichen Nachbarland. In seinem ersten Mountain Bikerennen nach seinem Sturz beim Olympischen Cross Country Rennen in Rio wurde BMCMountain Bike Profi Lars Forster mit 1:14 Min. Rückstand siebter." Schadedass das Rennen heute so kurz gewesen ist." sagte Lars Forster, der erst am Freitag von einem zweiwöchigen Trainingslager in Frankreich mit seinem Team zurück gekehrt war. 
Bei den Frauen triumpfierte die Polnische Ex-WeltmeisterinMaja Wloszczowska vor den beiden Schweizerinnen Alessandra Keller und Jolanda Neff. Die Juniorinnen Weltmeisterin von 2013, die Nidwaldnerin Alessandra Keller war dabei nach einem Blitzstart während drei der sechs Runden vor der Polin in Führung gelegen. Trotz ihrem dritten Platz hinter ihrer neuen Team Kollegin  im polnischen Kross Team Maja Wloszczowska und ihrer letztjährigen  Alessandra Keller im aufgelösten Stöckli Team war die Weltranglistenerste Jolanda Neff zufrieden." Ich bin positiv überrascht.Es lief heute viel besser als erwartet. Denn in diesem Winter habe ich kein Trainingslager absolviert. Ein erster und dritter Podestplatz für unsere Kross Equipe ist am Anfang der Saison zudem Cool." waren die ersten Worte derSt. Gallerin aus Thal im Zielgelände, die in zwei Wochen in Marseille in Südfrankreich ihr nächstes MTB Cross Country Rennen bestreiten will. Der vierte Platz im Eliterennen der Frauen ging an eine weitere Schweizerin Kathrin Stirnemann, der Teamkollegin der zweitklassierten Alessandra Keller vom Bonner Radon Factory XC Team,beidem Ex-Weltmeister Ralph Näf als Team Chef zuständig ist.  Bei den Junioren triumpfierte der Aargauer Jöel Roth und sicherte sich so den zweiten Schweizer Sieg des Tages in Mailand. (mdy)

   Mehr...


Die Saison 2017 wird am Sonntag in Mailand richtig lanciert - Mit den drei Schweizer Olympiateilnehmer Lars Forster,Jolanda Neff und Reto Indergand

11.03.2017 18:18:00  Mit dem Internationalen UCI 1 Rennen in Mailand wird am Sonntag die Europäische Mountain Bike Saison im Olympischen Cross Country richtig lanciert.Im Nacherholungsgebiet Monte Stella unweit des San Siro Stadion war im Vorjahr Olympia Sieger Nino Schurter mit einem Spurtsieg und Prestige Triumpf gegen den italienischen Olympiadritten von London Marco Aurelio Fontana  in die Olympia Saison eingestiegen. In diesem Jahr fehlt aber der fünffache Weltmeister Nino Schurter in der Lombardischen Metropole am Start. Dafür beginnt der Olympia Pechvogel von Rio Lars Forster vom BMC MTB Racing Team in Mailand seine neue Saison nach einem Trainingslager in Grand Canaria und in Südfrankreich, wo er u.a. auf den Italienischen Star Marco Aurelio Fontana trifft.Angemeldet sind u.a auchFlorian Vogel und Thomas Litscher usw. Im Frauenrennen sind mit der Weltranglistenersten Jolanda Neff,die jetzt für das polnische Kross Team fährt und Linda Indergand beide Schweizer Olympiateilnehmerinnen von Rio zusammen mit Kathrin Stirnemann beim Früh Jahrklassiker des Mountain Bike Sports in unserem südlichen NachbarLand am Start.Mit dabei ist in der Lombardischen Metropole auch das Bike Team Solothurn, das mit Vital Albin,Nick Burki und Ursin Spescha im letzten Jahr an der U 19 Schweizer Meisterschaft in Echallens VD einen Dreifachsieg gelandet hatte.Das Trio startet nun in der U 23 Kategorie,inMailand allerdings zusammen mit vielen anderen Schweizer im Eliterennen.(mdy)    Mehr...


27. Grand Raid Verbier-Grimentz - Neue Streckenrekorde durch Ariane Kleinhans und Urs Huber

Spitzengruppe (Huber,Flückiger,Fanger) Passage "Les Collons" - Foto: Christian Staehli Spitzengruppe (Huber,Flückiger,Fanger) Passage "Les Collons" - Foto: Christian Staehli

21.08.2016 15:25:53 Nach 2008,2011,2013 und 2014 gewann der 31 jährige Freiämter Mountain Bike Marathonspezialist Urs Huber,der jetzt in Mettmenstetten im Zürcher Säuliamt wohnhaft ist das Grand Raid über 125 km und 5025 Höhenmeter von Verbier nach Grimentz in den Walliser Alpen bereits zum fünften Male. Wie die Frauensiegerin Ariane Kleinhans aus Thun die nach 2013 und 2014 zum dritten Male triumpfierte stellte auch Huber einen neuen Streckenrekord auf.   Mehr...


27. Grand Raid in den Walliser Alpen - Beim 125 km langen Grand Raid von Verbier nach Grimentz visiert der Freiämter Urs Huber seinen fünften Sieg an

18.08.2016 23:03:00  Das grösste Mountain Bikerennen in den Alpen, das traditionsreiche 125 km lange Grand Raid mit 5025 Höhenmeter gespickt von Verbier nach Grimentz im Unter Wallis geht , am Samstag bereits in die 27.Runde. ”Nachdem wir im Jahr 2014 beim Jubiläums Anlass 2800 Fahrer aus 25 Nationen am Start hatten, rechnen wir auch in diesem Jahr mit einer guten Beteiligung.” sagt OK-Präsident Jean-Pierre Fournier im Vorfeld des Grand Raid, für das sich bis jetzt bereits 2156 Mountain Biker für den Start eingeschrieben haben.    Mehr...


Mountain Bike SM in Echallens VD - Favoritensiege durch Nino Schurter und Jolanda Neff im Waadtland

17.07.2016 19:00:00 Bei den Schweizer Mountain Bike Meisterschaften in Echallens VD setzten sich im Olympischen Cross Country Rennen die grossen Favoriten Nino Schurter und Jolanda Neff mit Erfolg durch. Für den fünffachen Weltmeister Nino Schurter vom Scott Odlo MTB Racing Team, der die drei ersten von sieben grossen Runden zusammen mit dem U 23 Weltmeister von 2011 in Chambéry VS Thomas Litscher zurücklegte und dann die vier letzten Umgänge Solo absolvierte war es der insgesamt sechste Elite Titel. Mit dem Junioren Triumpf 2004 und seinen vier Erfolgen in der U 23 Kategorie konnte Schurter vier Wochen vor Olympia in der Romandie bereits das elfte Schweizer Meister Trikot in seinem Kerngeschäft erobern. “Ich bin mit meiner bisherigen Saison sehr zufrieden. Es läuft Super. Jetzt gehe ich bis ende Juli ins Engadin ins Höhentrainingslager. Vor Rio fahre ich dann auch das Internationale Mountain Bike Rennen in London.” sagte Schurter nach seinem Coup in Echallens, wo der zweitklassierte WM sechste von Nove Mesto, der 24 jährige Aargauer Matthias Stirnemann am Schluss bis auf neun Sekunden noch herangekommen war.   Mehr...


Müller und Weber gewinnen Jubiläumsrennen - Verregnetes viertes Brugger Abendrennen

09.06.2016 21:29:00 

Das vierte Brugger Abendrennen war als Jubiläumsanlass «50 Jahre Brugger Abendrennen» gedacht. Obwohl das Jubiläumsrennen etwas ins Wasser fiel, zeigten sich die Rennfahrer von der besten Seite. Das Hauptrennen wurde von Lukas Müller (Steinmaur) gewonnen. Der frühere Sechstagefahrer Christian Weber (Spreitenbach) gewann die bei den Derny-Einlage-Prüfungen.   

In der Geschichte der seit der Saison 1967 ausgetragenen Brugger Abendrennen gab es nur wenige Regenregen. Ein bis zweimal pro Saison mussten die Rennen im Regen ausgetragen werden. Pech war es für den veranstaltenden RB Brugg, dass gerade das Jubiläumsrennen vom Mittwoch etwas ins Wasser fiel. Der Dauerregen hatte weniger auf den Aufmarsch der treuen Zuschauer, als vielmehr auf das Teilnehmerfeld des Hauptrennens Einfluss.

Wieder Steinmaurer Sieg

Lediglich 14 Fahrer nahmen das Rennen über 40 Runden in Angriff. Der Zürcher Unterländer Lukas Müller(Steinmaur) war dabei eine Klasse für sich und gewann mit Rundenvorsprung vor Manuel Zobrist (Rupperswil) und Masters-Schweizermeister Dany Hirs (Gippingen). 

   Mehr...


Mountain Bike Europa Meisterschaft in Alpago - Eliminator Sprint Entscheidung auf Samstag vertagt

25.07.2015 10:17:40 

Die dritte Europameisterschaft in der Mountain Bike Disziplin Eliminator Sprint stand am Freitagabend in  Alpago in den Italienischen Dolomiten in der Provinz Belluno unter einem unglücklichen Stern. Nachdem das Qualifikations Zeitfahren um 17.30 Uhr bei Sonnenschein durchführt werden konnte, musste das Abend Programm nach den Achtels Finals der Männer und nach dem Viertels Final der Frauen abgebrochen werden. Der Grund war ein heftiges Gewitter mit Sturmböen und Hagelschauer in den Dolomiten. Zum Zeitpunkt des Abbruch lagen die beiden Schweizer Teilnehmer Marcel Wildhaber und die Europa-und Weltmeisterin Kathrin Stirnemann hervorragend im Rennen. Der Schweizer Meister von Langendorf, der Galgener Marcel Wildhaber belegte im Zeitfahren hinter dem Italiener Andrea Righettini den zweiten Platz. Während Righettini im Achtelsfinal hängen blieb qualifizierte sich Wildhaber mit einem Start-Zielsieg für den Viertelsfinal,der vermutlich heute Samstag nachgeholt wird. Bei den Frauen kam Titelverteidigerin Kathrin Stirnemann in der Quali auf den 3. Rang. Den Viertelsfinal gewann die Aargauerin dann im strömendem Regen. Aus Sicherheitsgründen verschob die Jury  die weiteren Entscheidungen auf heute Samstag. Den genauen Zeitpunkt für die Fortsetzung des Eliminator Sprints wird heute Samstag Morgen an einer Sitzung entschieden.(mdy)

 

   Mehr...


Mountain Bike Cross Country Schweizermeisterschaft in Langendorf - Fünfter Titel für Nino Schurter und Jolanda Neff holt nach Defekt noch Bronze

19.07.2015 19:29:32 

Bei den Mountain Bike Schweizer Meisterschaften im Olympischen Cross Country in Langendorf oberhalb von Solothurn sicherte sich der 29 jährige Bündner Nino Schurter nach hartem Kampf gegen seinen ehemaligen Teamgefährten vom Scott Odlo MTB Racing Team Florian Vogel seinen fünften Schweizer Meister Titel und den vierten in Serie.Den ersten Meister Titel in der Elite hatte Schurter 2010 erobert. Nur 2011 verpasste er im freiburgischen Plaffeien als zweiter hinter Vogel, der bisher drei SM Goldmedaillen auf seinem Konto hat, das Rot Weisse Meistertrikot mit dem Schweizer Kreuz. Für Nino Schurter ist der Kanton Solothurn ein gutes Pflaster. Denn letztes Jahr war er ebenfalls Schweizer Meister im Kanton Solothurn in Lostorf gewesen und anfangs Mai hatte der Bündner Weltklassefahrer bei den prestiges trächtigen Bikes Days in der Stadt Solothurn zum sechsten Mal den Siegespreis in Empfang nehmen können. Nach seinem Coup in Langendorf meinte Nino Schurter.” Mir lief es von Anfang an Super.Auf dieser schnellen Strecke war es aber schwierig einen Vorsprung gegen die Konkurrenz heraus zu holen.Ich war überrascht als Mathias Flückiger drei Runden vor Schluss wegen Problemen mit seiner Kette aus der dreier Spitzen Gruppe zurück fiel, plötzlich gegen Schluss sein Bruder Lukas Flückiger immer näher  an uns heran kam. In der letzten Abfahrt konnte ich dann attackieren und einige Meter Vorsprung auf Florian Vogel herausholen, und das Meisterschafts Rennen schliesslich mit 6 Sekunden Vorsprung gewinnen.” Nino Schurter verzichtet nun im Gegensatz zum französischen Titelverteidiger Julien Absalon auf die Europameisterschaft im Italienischen d Alpago am nächsten Wochenende. Für den Bronzemedaillengewinner Lukas Flückiger aus dem bernischen Leimiswil war es bereits die sechste Medaille an einer MTB Cross Country SM, nach drei silbernen nun auch die dritte Bronze Auszeichnung. Bei den Frauen griff die grosse Favoritin, die Weltnummer 1 Jolanda Neff in der dritten von sechs grossen Runden an und sprengte die dreier Spitzengruppe mit der Lokalmatadorin und Meisterin von 2011 Nathalie Schneitter und der Eliminator Sprint Europa-und Weltmeisterin Kathrin Stirnemann. Aber kurz darauf bei der Tech Zone erlitt Neff im hinter Rad einen Wechsel Defekt und musste mehrere Fahrerinnen vorbeilassen. Den Zweikampf um den Sieg gewann schliesslich die Aargauerin Kathrin Stirnemann gegen die Solothurnerin Nathalie Schneitter nach einem Angriff in der letzten Runde in der Abfahrt. Stirnemann holte sich damit nach Silber hinter Neff vor einem Jahr in Lostorf den ersten Meister Titel im Cross Country. Jolanda Neff überholte auf den zwei letzten Runden noch einige Konkurrentinnen und konnte sich so noch für ihr Pech mit der Bronzemedaille trösten lassen. In der Kategorie U 23 machte nach einem Sturz des Favoriten Lars Forster der sich die Schulter ausrenkte schliesslich Andri Frischknecht,der Sohn der Mountain Bike Legende Thomas Frischknecht das Rennen.Bei den U23 Fahrerinnen setzte sich mit der Urnerin Linda Indergand die grosse Favoritin als neue Meisterin durch. (mdy)

   Mehr...


Das 125 km lange Grand Raid von Verbier nach Grimentz findet am 22.August statt - Die Vorjahressieger Urs Huber und Arianne Kleinhans sind wieder dabei

17.06.2015 19:12:00 Das grösste Mountain Bikerennen in den Alpen,das traditionsreiche 125 km lange Grand Raid mit 5025 Höhenmeter gespickt von Verbier nach Grimentz im Unter Wallis geht nachdem 25 Jahr Jubiläum im Jahr 2014 bereits in die 26.Runde. Bei einer Medienkonferenz im Pavillon de Bieudron der Grand Dicence Kraftwerke stellte OK-Präsident Jean-Pierre Fournier, der frühere Erfolgreiche Ski National Trainer der Alpinen Frauen die 26. Ausgabe des grossen Klassiker im Mountain Bike Marathonsport vor.”Nachdem wir im letzten Jahr beim Jubiläums Anlass 2800 Fahrer aus 25 Nationen am Start hatten,rechnen wir auch in diesem Jahr mit gegen 3000 Akteure,umso mehr unsere Veranstaltung auch eine Qualifikationsmöglichkeit für die UCI Marathon WM 2016 ist Bis jetzt haben sich bereits 1600 Mountain Biker sich für den Start eingeschrieben.” war von Fournier zu hören ,der bei dieser Gelegenheit bereits die Startzusage der letztjährigen Gewinner des Jubiläumsanlass der in Südafrika lebenden Thunerin Ariane Kleinhans und des Männersieger Urs Huber aus Jonen im Aargauischen Freiamt bekannt geben konnte. Jean-Pierre Fournier ist als rigoroser Gegner des Doping bekannt.    Mehr...


Mountaine Bike BMC Racing Cup zum letzten Mal in Solothurn ? - Wer stoppt Seriensieger Florian Vogel ?

07.05.2015 23:20:37 

Zum siebten Male bereits stehen vom Freitag,8.-Sonntag 9. Mai die beliebten Solothurner Bike Days auf dem Programm. Letztes Jahr konnten die Organisatoren dieser grossen schweizerischen Velomesse insgesamt die Rekordzahl von 23 700 Besucher vermelden. Leider steht am Freitagabend der Eliminator Sprint nicht mehr im Programm,der in den letzten Jahren viele begeisterte Zuschauer im Schanzengraben live verfolgten und wie im Skilanglauf,im Biathlon und anderen Sportarten sehr gut bei den Sportfans ankam. Seit diesem Jahr steht der attraktive Eliminator Sprint nicht mehr im Programm des UCI Weltcup. In Langendorf werden aber im Juli weiterhin Schweizer Meister Titel und anfangs September in Andora WM Titel vergeben. Zum Auftakt des dreitägigen Mountain Bike Rennen gibt es am Freitag aber (noch) den Oufi-Cup mit Promiteams.  Im Jahre 1995 wurde der heutige BMC Racing Cup vom früheren Nationaltrainer Andy Seeli unter dem Namen Strom Cup ins Leben gerufen.Ab 2001 hiess dieser Event dann Swiss City Power Cup, zwei Jahre später noch Swiss Power Cup,ab 2009 Racer Bike Cup. Seit 2012 läuft diese renormierte Serie nun unter dem Namen BMC Racing Cup. Wie eine Vertreterin der Firma BMC aus Grenchen bestätigte wird  BMC  den Vertrag ende 2015 nicht mehr verlängeren und sich als Titelsponsor in dieser Mountain Bike Rennserie zurückziehen. Andy Seeli muss deshalb erneut auf Sponsorensuche gehen.

Vor allem viel Spannung ist am Samstag bei den beiden Eliterennen der Frauen und Männer im Olympischen Cross Country Rennen in der alten Ambassadoren Stadt an der Aare angesetzt.Einerseits trifft auf der schnellen Strecke mit Start-und Ziel im Schanzengraben, die Gewinnerin der letzten fünf Austragungen die 41 jährige Aargauerin Esther Süss auf die UCI Weltranglisten erste Jolanda Neff vom Stöckli Biketeam.Wobei Jolanda Neff die 2009 und 2011 in Solothurn zwei Siege in den Nachwuchskategorien einfahren konnte, in diesem Jahr die Top Favoritin sein wird dürfte. Die Einheimische Nathalie Schneitter hatte 2009 bevor Esther Süss ihre Siegesserie begann die Premiere in Solothurn für sich entschieden.   Mehr...


Mountain Bike Cross Country Hors Catégorie Rennen in Heubach, De - Florian Vogel setzt Sieges Serie in Deutschland fort

06.05.2015 00:30:35 

Bereits zum 9. Mal  wurde das Deutsche Bundesliga Cross Country MTB Rennen in Heubach am Rande der Schwäbischen Alp als UCI Hors Catégorie Event eingestuft. Zum Vergleich in der Schweiz zählt nur die MTB Veranstaltung in Gränichen AG dieser höchsten Kategorie des Weltverband(UCI) nach den Weltcup Rennen. Rund 60 km östlich der Baden-Württembergischen Hauptstadt Stuttgart fand die 15. Auflage des Heuberger Bundesliga Laufes auf der 4,3 km langen Rundstrecke unterhalb der Ruine Rosenstein statt. Durch die starken Regenfälle war der anspruchsvolle Rundkurs schwer zum befahren. Der lange Aufstieg sowie die Abfahrt war deshalb sehr rutschig und technisch sehr anspruchsvoll. Der für das Bayerische Fokus Team fahrende Schweizer Ex-Europameister feierte in Heubach einen weiteren souveränen Saisonsieg,mit dem er sich in der UCI Weltrangliste von der zehnten Position wohl weiter nach vorne verbessert hat. Florian Vogel verwies bei seinem 6. Saisonsieg seinen Schweizer Landsmann den Stöcklifahrer Mathias Flückiger und den Deutschen Ex-Europameister Moritz Milatz auf die Ehrenplätze. Gespannt ist man nun ob Vogel am kommenden Samstag bei den Solothurner Bike Days seine Siegesserie fortsetzten wird. Florian Vogel ist wie ein Grossteil seiner Gegner von Heubach beim BMC Racing Cup Rennen in der alten Solothurner Ambassadoren Stadt auf der Startliste zu finden, wo  aber wegen der UCI 1 Einstufung weniger Punkte für die Weltrangliste ausgesetzt sind als in Heubach.Der französische Doppel Olympiasieger und BMC Star Julien Absalon und sein grosser Schweizer Wiedersacher Nino Schurter folgten in Heubach mit 1:45 Min. bzw. 2:41 Min. Rückstand auf Florian Vogel auf den Plätzen vier und sechs,während Lukas Flückiger den siebten Platz belegte. Bei den Frauen gab es mit der dreifachen Dänischen Marathon Weltmeisterin Annika Langvad wie bei den Männer die gleiche Gewinnerin wie acht Tage zuvor in Haming im Tirol. Die zweitklassierte Norwegische Olympiasiegerin Gunn-Rita Dähle-Flesjaa sorgte mit 1;35 Min. Rückstand für einen Skandinavischen Doppelsieg in der Bundesrepublik Deutschland. In der Kategorie U 23 der Männer sorgte der ehemalige Junioren Rad Quer Europameister Lars Forster und bei den Juniorinnen die aktuelle Weltmeisterin Nicole Koller für zwei weitere Schweizer Triumphe unterhalb der Ruine Rosenstein. Rad Quer Schweizermeisterin Sina Frei eroberte als dritte hinter Nicole Koller und der Britin Evi Richars einen weiteren Schweizer Podestplatz.(mdy)

   Mehr...


Florian Vogel gewinnt auch MTB Cross Country Hors Catégorie Rennen im Tirol

27.04.2015 18:58:19 

Der 33 jährige Ex-Mountain Bike Cross Country Europameister Florian Vogel aus Rapperswil gewann in Haiming im Oestereichischen Oetztal sein viertes Rennen innert vier Wochen. Im Hors Catégorie Rennen im Tirol,das als Hors Catégorie Event, der höchsten Stufe nach den Weltcuprennen ausgeschrieben war, feierte der Ex-Gränicher Florian Vogel, der auf diese Saison vom Schweizer Scott Team zur Bayerischen Focus Equipe gewechselt hatte, zudem seinen fünften Saisonsieg vor dem Tschechen Ondrej Cink und dem Italiener Gerhard Kerschbaumer.

"Das war für mich heute auf diesem anspruchsvollen Parcours ein sehr hartes Rennen. Am Schluss musste ich kämpfen,denn in der letzten Woche habe ich zuhause sehr hart trainiert. Umso mehr freut es mich natürlich, dass ich meine Siegesserie mit vier Erfolgen innert wenigen Wochen fortsetzten konnte." waren die ersten Worte von Flo Vogel auf der Oesterreichischen Seite des Oetztal.

"Jetzt geht es bereits am nächsten Wochenende in Heubach,De weiter und vermutlich werde ich auch an den Solothurner Bikedays am 9. Mai antreten." liess der zufriedene Vogel weiter im Zielgelände verlauten.

   Mehr...


Mountain Bike UCI Weltrangliste im Cross Country - Julien Absalon weiter vor Schurter und Giger in Front

14.04.2015 22:10:00 

In der neuen UCI Mountain Bike Cross Country Weltrangliste vom 14. April 2015 liegt weiterhin der Franzose Julien Absalon vom Schweizer MTB BMC Racing Team  in Front. Der Doppel Olympiasieger aus den Vogesen führt die Weltrangliste,die auch für die Start Aufstellung an allen Internationalen Meisterschaften und Weltcup Events massgebend ist vor den beiden Schweizer Nino Schurter(Scott) und Fabian Giger an. Mit dem Oberaargauer BMC Profi Lukas Flückiger und dem in Rapperswil-Jona wohnhaften Aargauer Florian Vogel auf den Rängen acht und zehn findet man zwei weitere Eidgenossen in den Top Ten,während der Stöckli Fahrer Mathias Flückiger einen Platz eingebüsst hat und nun auf Rang elf liegt. Bei den Frauen führt die St.Galler Rheintalerin Jolanda Neff die Weltrangliste weiterhin souverän an. Auf den Rängen zwei und drei liegen die Slowenierin Tanja Zakely und die Kanadische Weltmeisterin von 2011 in Champéry VS  Catharine Pendrel. Bereits auf Rang fünf findet man mit der Aargauerin Katherine Stirnemann die zweite Schweizerin. Innerhalb von nicht ganz drei Wochen hat die Solothurnerin Nathalie Schneitter einen Sprung von der 66. Position auf Rang 47 gemacht.Insgesamt sind in den ersten 100 nicht weniger als 13 Schweizer Männer und 10 Schweizer Frauen klassiert.(mdy)

   Mehr...


Int. Mountain Bike Rennen in Montichiari(It): Florian Vogel siegt. Nathalie Schneitter wird Vierte

14.04.2015 12:08:00 Der in Rapperswil-Jona lebende Aargauer Florian Vogel gewann das Int. Mountain Bike Cross Country Rennen in Montichiari(It) am Garadasee mit 1:33 Min. Vorsprung vor dem Olympiadritten von London und WM Bronzemedaillengewinner von 2014 in Norwegen, dem Italienischen Star Marco Aurelio Fontana und dessen Landsmann Andrea Tiberi. Das internationale Rennen in Montichiari,wo es auch einen Velodrome gibt war als UCI Hors Kategorie Event ausgeschrieben und war deshalb höher ein gestuft als das BMC Racing Cup Startrennen am gleichen Tag in Schaan FL. Neben dem souveränen Sieger und Ex-Europameister Florian Vogel,der bereits seinen dritten Saisonsieg feiern konnte, erreichte mit dem letztjährigen EM-zweiten Fabian Giger als siebter noch ein zweiter Schweizer Fahrer eine Top Ten Plazierung im132 köpfigen Elitefeld der Männer. Bei den Frauen kam die bereits 42 jährige Norwegische Olympiasiegerin von Athen und achtfache Weltmeisterin Gunn Rita Dähle-Flesja zu ihrem ersten Saisonsieg. Die fünffache Gesamt Weltcupsiegerin aus der Oel Metropole Stavanger verwies dabei die Polnische EX-Weltmeisterin Maja Wloszcowska und die aufkommende französische Spitzenfahrerin Margot Moschetti auf die Ehrenplätze. Auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke in der Provinz Brescia kam die Solothurnerin Nathalie Schneitter(28) als vierte zu einer Spitzenklassierung.   Mehr...


Nathalie Schneitter siegt wieder...

14.03.2015 08:38:00 Bei einem Int. Mountain Bike Cross Country Rennen in Amathous in Zypern feierte die Solothurnerin Nathalie Schneitter nach fast drei Jahren Unterbruch ihren ersten Internationalen Triumph,wenn man vom Sieg im Spätsommer 2014 in Kolding in Dänemark absieht. Die 28 jährige Lommiswilerin,die nach sieben Jahren die italienische Colnago Südtirol Equipe verlassen hat und neu für das Deutsche Rose Vaujany Team fährt distanzierte die zweitklassierte Oesterreichische Spitzenfahrerin Elisabeth Osl um 38 Sek.und die drittplazierte Holländerin Annie Terpstra um 42 Sekunden. Die Französische Olympiasiegerin von London Julie Bresset belegte mit 1:24 Min. Rückstand den fünften Platz. Nathalie Schneitter die 2011 in Plaffeien im strömenden Regen Schweizer Meisterin im Cross Country geworden war und kurz darauf bei der Heim-WM in Champéry VS die WM Silbermedaille mit der Staffel gewonnen hatte und im WM Einzel Wettbewerb im Cross Country fünfte geworden war, endete damit eine Durststrecke.   Mehr...