Wieder rollt das Feld aus einem Dutzend Nationen durch den Aargau - GP Rüebliland vom 5. bis 7. September

Die Aargauer Mannschaft bilden folgende Fahrer (von links) : Adrian Bernet (Sins), Dominik Weber (Oberhofen), Sven Uhlmann (Safenwil), Valentin Kiser (Cham) und Manuel Zobrist (Rupperswil). Der Fahrer YvesLütolf fehlt auf der Aufnahme. Die Aargauer Mannschaft bilden folgende Fahrer (von links) : Adrian Bernet (Sins), Dominik Weber (Oberhofen), Sven Uhlmann (Safenwil), Valentin Kiser (Cham) und Manuel Zobrist (Rupperswil). Der Fahrer YvesLütolf fehlt auf der Aufnahme.

29.08.2014 02:10:02 

Vom Freitag, den 5. September, bis am Sonntag, den 7. September, rollt einmal mehr der „Grand Prix Rüebliland“ über die Strassen des Aargaus und der angrenzenden Kantone.

Diese Nachwuchs-Rundfahrt für die Rad-Junioren ist weiterhin sehr beliebt. 17 und 18jährige Rennfahrer aus einem Dutzend Länder haben sich zur Teilnahme gemeldet.

Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass die Rundfahrt bereits zum 38. Male stattfindet. Dahinter steckt eine grosse Organisationsarbeit, die von OK-Präsident Martin Weiss (Aarburg) und einem Team von zahlreichen Helferinenn und Helfern bewältigt wird.

Die Etappenorte der diesjährigen Rundfahrt sind Kriegstetten (Freitag, 5. September), Seon (zwei Etappen am Samstag, 6. September) und Aarburg (Sonntag, 7. Etappe). Nach dem Auftakt, der am Freitagnachmittag auf einem 20 km langen Rundkurs im solothurnischen Kriegstetten stattfindet, geht es am Samstag und Sonntag über die Aargauer Strassen. Am Samstagmorgen ist die Steigung von Seengen hinauf auf den Rügel derjenige Streckenabschnitt, der zu einer Vorentscheidung auf der zweiten in Seon zu Ende gehenden Etappe führen könnte. Am Samstagnachmittag steht mit Start und Ziel wiederum in Seon ein 9,3 km langes Einzelzeitfahren auf dem Programm. Den Abschluss macht der diesjährige «Grand Prix Rüebliland» wie vor zwei Jahren in Aarburg. Mit der Staffelegg und der dreimaligen Passage der Steigung Rothacker bei Walterswil könnte dieses Schlussteilstück für den Gesamtsieg entscheidend sein. In der Vergangenheit wurde das Gesamtklassement schon öfters auf dem Schluss-Teilstück noch umgekrempelt.  

   Mehr...


Der Norweger Alexander Kristoff gewinnt die Vattenfall Cyclassics in Hamburg.

Alexander Kristoff gewinnt den Sprint zum Sieg der Vattenfall Cyclassics - Foto: Annegret Türk Alexander Kristoff gewinnt den Sprint zum Sieg der Vattenfall Cyclassics - Foto: Annegret Türk

24.08.2014 19:41:08 Der Norweger Alexander Kristoff vom Katusha-Team wird seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt in Hamburg nach 247 Kilometern das einzige deutsche World-Tour-Rennen. Kristoff setzte sich im Sprint des Feldes souverän durch und gewann vor dem Italiener Giacomo Nizzolo und dem Australier Simon Gerrans. Die deutschen Sprint-Asse konnten sich auf ihrem Heimrennen nicht durchsetzen, Marcel Kittel vom Team Giant-Shimano wurde hinter dem Amerikaner Tyler Farrar und dem Britten Mark Cavendish Sechster. Er hatte im letzten Aufstieg Probleme seine Position zu halten und konnte musste auf den letzten Kilometern wieder nach vorne kämpfen, so dass ihm auf den letzten Metern die Spritzigkeit fehlte. Bester Schweizer wurde der Jungprofi Silvan Dillier vom BMC Racing Team, er wurde ausgezeichneter Neunter.    Mehr...


Im Endspurt hat Güller die Nase vorne - Saison der Brugger Abendrennen beendet

 Timo Güller, Döttingen (Mitte) holte sich vor Michael Kyburz, Unterentfelden (links) und Christian Andres, Bad Zurzach, den Sieg in der Saisonwertung der Brugger Abendrennen - Bild: Neli Widmer Timo Güller, Döttingen (Mitte) holte sich vor Michael Kyburz, Unterentfelden (links) und Christian Andres, Bad Zurzach, den Sieg in der Saisonwertung der Brugger Abendrennen - Bild: Neli Widmer

15.08.2014 22:11:00 

Mit der zwölften Prüfung wurde am Mittwoch die diesjährige, die 48. Saison der Brugger Abendrennen beendet. Der Sieg im letzten Abendrennen ging an Christian Andres (Bad Zurzach). Timo Güller (Sulz) holte sich mit dem zweiten Platz den Sieg in der Saisonwertung.

Spannend bis zum letzten Sprint verlief in der Hauptkategorie der Kampf um den ersten Platz in der Saisonwerung. Da das letzte Rennen für die Gesamtwertung doppelt zählte, konnten sich noch drei Fahrern Chancen auf den Gesamtsieg ausrechnen. Christian Andres (Bad Zurzach) entschied das letzte Rennen für sich.   Mehr...


Nicole Hanselmann gewinnt das internationale Frauenrenen GP Oberbaselbiet in Zunzgen - Simon Brühlmann gewinnt das Amateurrennen

Nicole Hanselmann bei der Zieleinfahrt in Zunzgen - Foto: Werner Jacobs Nicole Hanselmann bei der Zieleinfahrt in Zunzgen - Foto: Werner Jacobs

11.08.2014 08:41:53 

Nicole Hanselmann vom Bigla Cycling Team gewinnt den 10. GP Oerbaselbiet in Zunzgen vor der Deutschen Katrin Hammes und der weiteren Bigla-Fahrerin Désirée Ehrler. Auf Platz vier folgte die Deutsche Corinna Lechner. Fünfte wurde als Sprintsiegerin des Feldes Mirjam Gysling vom Team Haibike by Wolf Cycling. Das Juniorinnenrennen gewann Sina Frei, jb Felt Team / VC Meilen vor Nicole Koller und Christina Schweinberger.

Das Rennen der Amateure und Masters gewann Simon Brühlmann Team Gadola Wetzikon vor Natnael Mesmer und Roger Devitori und das Juniorenrennen wurde vom Deutschen Sven Reutter vor Mario Spengler und Yves Lütolf gewonnen.

   Mehr...


Jan Keller gewinnt Omnium von Gansingen - Knappe Entscheidung in dem von Marguet gewonnenen Kriterium

Jan Keller - Sieger GP Oberes Fricktal Jan Keller - Sieger GP Oberes Fricktal

10.08.2014 23:46:00 

Spannend bis auf den letzten Meter verlief das als Omnium ausgetragene Radrennen von Gansingen. Dem Zürcher Oberländer Jan Keller (Hinteregg), der bereits 2011 in Gansingen gewonnen hatte, genügte ein siebter Rang für den erneuten Sieg.

Der Gesamtsieg wurde aufgrund der in den drei Disziplinen Ausscheidungsfahren, Rundenzeitfahren und Kriterium herausgefahrenen Rangpunkten errechnet. Jan Keller, der als ehemaliger Sieger als Favorit ins Rennen gegangen war, begann ausgezeichnet und holte sich im Ausscheidungsfahren den Sieg. Im Rundenzeitfahren nahm ihm Christian Rutschmann aus Herzogenbuchsee, der erst in den letzten Jahren voll auf den Radsport setzt, nachdem er vorher als Triathlet aktiv gewesen war, mit der besten Zeit das Leadertrikot wieder ab. Keller musste in dieser Disziplin mit dem vierten Rang zufrieden sein

   Mehr...


Fabian Lienhard wird in Kriegstetten U23-Schweizermeister 2014

Siegerpodest U23-Schweizermeisterschaft in Kriegstetten 1. Fabian Lienhard (SM, Mitte), 2. Lukas Spengler (links), 3. Lukas Müller (rechts)( Siegerpodest U23-Schweizermeisterschaft in Kriegstetten 1. Fabian Lienhard (SM, Mitte), 2. Lukas Spengler (links), 3. Lukas Müller (rechts)(

03.08.2014 12:37:13 Die U23-Schweizermeisterschaten 2014 in Kriegstetten wurden im Sprint zwischen dem 20-jährigen Steinmaurer Fabian Lienhard und dem 19-jährigen Thayinger Lukas Spengler entschieden. Fabian Lienhard vom EKZ Racing Team hatte auf den letzten 200 Metern die besseren Beine und gewann den Sprint um den begehrten Schweizermeistertitel sicher vor Lukas Spengler vom BMC Development Team. Kurz dahinter folgte der zweite EKZ-Racing-Team-Fahrer Lukas Müller.       Mehr...