42. Grosser Preis von Olten - Doris Schweizer startet am Sonntag vor ihrer Haustüre als Favoritin

Doris Schweizer nach dem SM-Titelgewinn in Martigny - Foto: Werner Jacobs Doris Schweizer nach dem SM-Titelgewinn in Martigny - Foto: Werner Jacobs

27.07.2016 07:37:52 Bereits zum 42. Mal findet an diesem Sonntag, 31. Juli 2016 das Nationale Rad Kriterium mit Internationalem Touch der Grosse Preis von Olten auf der bewährten Strecke um das Bifangschulhaus statt. Bei den Frauen ist die Doppel Schweizer Meisterin von Martigny im Zeitfahren und im Strassenrennen die Einheimische Doris Schweizer die Topfavoritin Nummer 1. Im Eliterennen der Männer bei den eigentlichen 100 Runden von Olten ist die Ausgangslage um den Sieg sehr offen.  Die 26-jährige Oltner Spitzen Radrennfahrerin Doris Schweizer gewann in diesem Jahr bei den Schweizer Meisterschaften in Martigny beide Schweizer Meister Titel im Einzel Zeitfahren sowie auf der Strasse. Ihren ersten Elite Schweizer Meister Titel hatte die seit dem 1. April 2016 in Olten wohnhafte Hägendorferin 2011 im Bergrennen errungen. Im Einzel Zeitfahren feierte Schweizer dieses Jahr in Martigny nach ihren Triumpfen von 2014 und 2015 den Klassischen Hattrick im Kampf gegen die Uhr. Dazu gewann die starke Bergfahrerin und Zeitfahrer Spezialist in diesem Jahr nach ihrem Triumpf vor drei Jahren in Satigny GE im Unter Wallis auch zum zweiten Mal den Nationalen Titel im Strassenrennen diesmal vor ihrer früheren Bigla Teamkollegin Nicole Hanselmann.   Mehr...


46. Bergrennen Martigny - Mauvoisin 36 km - Mittelamerikanischer Sieg durch Cristofer Jurado

Podium Hommes Elites; (36 km) g.a.d.Chokri El Mehdi (2.), Jurado Cristofer (1.), Barac Antonio(3.) - Fotos: Christian Staehli Podium Hommes Elites; (36 km) g.a.d.Chokri El Mehdi (2.), Jurado Cristofer (1.), Barac Antonio(3.) - Fotos: Christian Staehli

25.07.2016 07:32:31 Die 46. Austragung des Bergrennen Martigny - Mauvoisin über 36 km und 1366 Höhenmetern konnten bei ausgezeichneten Wetterbedingungen ausgetragen werden, so dass sich kurzfristig noch einige Renn-und Hobby-Fahrer vor Ort zur Teilnahme entschieden haben.   Mehr...


Jon Izaguirre Insausti gewinnt in Morzine

Bild Sabine Zwicky Bild Sabine Zwicky

23.07.2016 18:40:21 Der Spanier Jon Izaguirre Insausti gewinnt in Morzine die vorletzte Etappe der TdF 2016 vor Jarlinson Pantano und Vincenzo Nibali.

Im Gesamtklassement behielt Chris Froome das gelbe Trikot und wir morgen zum dritten Mal als Sieger in Paris einfahren.   Mehr...


Romain Bardet gewinnt als erster Franzose bei der TdF 2016

Foto Heinz Zwicky Foto Heinz Zwicky

22.07.2016 19:49:24 Auf der 19. Etappe der TdF 2016 feiert der Franzose Romain Bardet den ersten französischen Etappensieg. Er siegt solo vor J. Rodriguez und Alejandro Valverde.

Der Gesamtleader Chris Froome stürzte in der Abfahrt der vorletzten Erhebung dieses Tages und kam mit einem dick verbundenen Knie aufs Podium, um das Maillot Jaune überzuziehen.   Mehr...


Chris Froome fährt seine Gegner in Grund und Boden

Foto Heinz Zwicky Foto Heinz Zwicky

21.07.2016 19:41:34 Chris Froome zeigt seine Überlegenheit auch beim EZF von Sallanches - Megeve. Er siegt mit 21'' vor Tom Dumoulin und weiteren 12'' vor Aru und Porte.

Im Gesamtklassement führt er nun mit 3'52'' vor Mollema und 4'16'' vor Yates.

Bester Schweizer ist weiterhin Sebastian Reichenbach auf Platz 13 mit nun 12'40'' Rückstand.   Mehr...


Fabian Lienhard gibt der Jubiläumssaison Glanz - Neuer km-Rekord und vierter Sieg am Burgger Abendrennen

Beim neunten Abendrennen holte sich Fabian Lienhard (Mitte) zuerst den km-Rekord, dann vor Timo Güller (rechts) und Timon Rüegg auch den Sieg im Hauptrennen.  Foto: Neli Widmer Beim neunten Abendrennen holte sich Fabian Lienhard (Mitte) zuerst den km-Rekord, dann vor Timo Güller (rechts) und Timon Rüegg auch den Sieg im Hauptrennen. Foto: Neli Widmer

21.07.2016 16:55:00 

Der 22jährige Fabian Lienhard aus Steinmaur verlieht der Jubiläumssaison «50 Jahre Brugger Abendrennen» Glanz. Bei hochsommerlichem Wetter holte sich Lienhard am Mittwoch zum vierten Male in dieser Saison den Sieg. Damit nicht genug: Er verbesserte den seit dem Jahre 2010 von David Jansen gehaltenen km-Rekord um zwei Sekunden.

Bei idealem, vor allem windstillen Wetter, trat Lienhard zur Rekordfahrt an. Mit einer in allen teilen optimalen Fahrt gelang es dem Zürcher Unterländer, den seit dem Jahre 2010 von David Jansen inne gehaben Rekord im km-Zeitfahren um ziemlich genau zwei Sekunden zu verbessern. Hatte die bisherige Bestzeit, gefahren von Jansen am 23. Juni 2010 bei 1:10,2 gelegen, schraubte Lienhard am Mittwoch die Rekordmarke nun auf 1:08:06. Das entspricht einer Geschwindigkeit von  52,6 km/h. Lienhard freute sich über diese Rekordverbesserung: «Es war schon lange mein Ziel, diesen km-Rekord zu verbessern. Bisher klappte es jedoch nicht. Am Mittwoch hat nun alles gestimmt.Es gab im Schachen kein Wind, die Temperatur war ideal und auch meine Fahrt war gut». Lienhard benutzte bei seiner Rekordfahrt ein normales Strassenrennvelo, das er einzig hinten mit einem Scheibenrad windschlüpfriger gemacht hatte. Lienhard war der Meinung, er hätte auf der Gegengerade Mühe gehabt, das Tempo hoch zu halten. Von aussen betrachtet sah es allerdings gerade anders aus: Zwischen den Kurven zwei und drei des von den Zuschauern in allen Teilen einsichtbaren Rundkurses im Geissenschachen Brugg schien Lienhard seiner Fahrt den für die Rekordverbesserung notwendigen Schub geben zu können. 

   Mehr...