Connect with us

81. Tour de Suisse

9. Etappe: Stefan Küng wie im Prolog auch im Schluss Zeitfahren zweiter hinter seinem BMC Teamkollegen Rohan Denis – Simon Spilak gewinnt die Tour de Suisse nach 2015 zum zweiten Mal

8. Etappe Schaffhausen – Schaffhausen, 100 km – Samstag, 17.6.2017
Weltmeister Peter Sagan feiert in Schaffhausen seinen 15. Tour de Suisse Etappensieg und den 95. als Profi

werner jacobs

9. Etappe: Stefan Küng wie im Prolog auch im Schluss Zeitfahren zweiter hinter seinem BMC Teamkollegen Rohan Denis – Simon Spilak gewinnt die Tour de Suisse nach 2015 zum zweiten Mal

9. Etappe: Stefan Küng wie im Prolog auch im Schluss Zeitfahren zweiter hinter seinem BMC Teamkollegen Rohan Denis – Simon Spilak gewinnt die Tour de Suisse nach 2015 zum zweiten Mal

von Manfred Dysli aus Schaffhausen – Fotos: Heinz Zwicky

Der frühere Australische Bahn Stunden Weltrekordler Rohan Dennis vom

US-Amerikanisch- Schweizerischen BMC Team gewann nach dem Prolog in Cham auch die neunte und letzte Etappe der 81. Tour de Suisse das 28,6 km lange Einzel Zeitfahren in Schaffhausen erneut vor seinem Schweizer Teamkollegen Stefan Küng. Dank seinem fünften Platz mit 51 Sekunden Rückstand auf Dennis gewann der Slowene Simon Spilak zum zweiten Mal die Gesamtwertung der Tour de Suisse. Für den Besitzer des Berner Fussballclub Young Boys und BMC Gründer Andy Rihs war der 18. Juni 2017 ein goldener Sonntag. Einerseits gewann der von seinem BMC Team für die Tour de Suisse nicht berücksichtigte Aargauer Silvan Dillier das Vier Etappenrennen Route du Sud in Südfrankreich und in Schaffhausen feierte sein BMC Racing Team einen Dreifach Triumpf im Kampf gegen die Uhr mit Rohan Dennis vor Stefan Küng und Damiano Caruso. Beim 28,6 km langen Zeitfahren in der Munotstadt zeigte der Australier Rohan Dennis dass er aktuell einer der Weltbesten Zeitfahrer ist. Auf den letzten 7 Kilometer war allerdings der Schweizer Stefan Küng elf Sekunden schneller unterwegs als der Ozeanier, wo durch er seinen Rückstand von 40 auf 29 Sekunden reduzieren konnte. “ Das war heute ein Supertag . Es freut mich besonders dass unsere Equipe einen dreifach Triumpf im Schluss Zeitfahren feiern konnte. Meine Devise war heute so schnell zu fahren wie möglich. Das wars.“ Sagte Rohan Dennis kurz und bündiger, der als einziger Fahrer neben dem Punkteklassements Sieger Peter Sagan zwei Etappen Siege dieser bis am Schlusstag spannenden Schweizer Landes Rundfahrt mit World Tour Status feiern konnte.

Stefan Küng meinte nach seinen zwei zweiten Plätzen in den Zeitfahren von Cham und Schaffhausen.“ Rohan Dennis ist einer der besten Zeitfahrer der Welt.  „Zum Schluss Zeitfahren in und um die Munot Stadt Schaffhausen habe ich leider keine Zwischenzeiten erhalten. Aber ich bin trotzdem sehr zufrieden bei den beiden Zeitfahren der TDS hinter Rohan Dennis den Ehrenplatz erreicht zu haben. Zudem konnte ich auf der Etappe von Menziken AG in unsere Hauptstadt Bern für einen Tag das Maillot Jaune tragen. Das ist ein Erfolg in meiner ersten Tour de Suisse überhaupt, und nachdem ich in den letzten zwei Jahren wegen Verletzungen und Krankheiten immer wieder unten durch musste.“ Bereits am nächsten Donnerstag geht es für Stefan Küng im solothurnischen Lüterkofen-Ichertswil wieder ernst, wo er bei der Schweizer Meisterschaft im Einzel Zeitfahren die Nachfolge des zehnfach Schweizer Meister im Kampf gegen die Uhr Fabian Cancellara antreten könnte. Simon Spilak freute sich im Ziel nach seinem zweiten Tour de Suisse Gesamterfolg nach 2015.“ Das war ein glücklicher Tag für mich heute.

Einerseits dass die Tour de Suisse heute fertig geworden ist und anderseits dass ich meinen Triumpf vor zwei Jahren in Bern wiederholen konnte. Heute morgen hatte ich die Strecke in Schaffhausen besichtigt. Am Nachmittag wurde alles aber wegen der Hitze viel härter als geplant.

Deshalb wurde ich in der Schluss Etappe nur fünfter mit 51 Sekunden Rückstand auf Rohann Dennis. Schon am Donnerstag hatte ich im Aufstieg zum Albula Pass gelitten.“sagte der Slowenische Weltklassefahrer der Katusha Equipe der nicht im Aufgebot zur Tour de France steht, die in zwei Wochen in Düsseldorf gestartet wird. Als 28. mit genau 2 Minuten Rückstand auf Simon Spilak war der Luzerner Mathias Frank im Kampf gegen die Uhr der zweitbeste Eidgenosse. Dadurch fiel Mathias Frank, der Tour de Suisse zweite von 2014 hinter dem dreimaligen Gesamtsieger Rui da Costa am letzten Tag noch auf den siebten Platz zurück, weil ihn der vierte des Zeitfahren der Spanier Ion Izagirre Insauti noch um 9 Sekunden übertrumpfen konnte. (mdy)

 

Resultate.

 

  1. Etappe Tour de Suisse Einzel Zeitfahren Schaffhausen-Schaffhausen 28,6 km

 

1 Rohan Dennis(BMC/Aus) 36:30,91. (47,014 Km/h)

2. Stefan Küng (BMC/Sz) 0:29 zurück.

3.Damiano Caruso ( It) 0:47.

4. Ion Izagirre Insauti (Sp) 0:51.

5. Simon Spilak(Slo) gl. Zeit.

6. Steven Kruijswijk (NL) 0:54.

7. Marc Soler (Sp) 0:58.

8. Domenico Pozzovivo (It) 1:00.

9. Tejay Van Garderen (USA) 1:02.

10. Patrick Bevin (NZL) 1:04.

 

Ferner die weiteren

Schweizer: 28. Mathias Frank 2:00. 36. Michael Schär 2:25. 59. Martin Elmiger 3:06. 66. Michael Albasini 3:17. 69. Reto Hollenstein 3:25. 107. Gregory Rast 4:40.

140 Fahrer klassiert.

 

Schlussklassement der 81. Tour de Suisse:

1. Simon Spilak (Slo) 28:37,11 (40,311 km/h)

2. Damiano Caruso (It) 0:48.

3. Steven Kruijswijk (NL) 1:08.

4. Domenico Pozzovivo (It) 2:37.

5. Rui da Costa (Por) 3:09.

6. Ion Izagirre Insauti (Sp) 3:51.

7. Mathias Frank (Sz) 4:00.

8. Marc Soler (Sp) 4:14.

9. Mikel Nieve (Sp) 4:47.

10. Pello Bilbao (Sp) 5:30.

Ferner die weiteren Schweizer: 30. Michael Schär 34:39. 52. Stefan Küng 54:37. 67. Michael Albasini 1:06:51. 69. Reto Hollenstein 1:09:04. 75. Martin Elmiger 1:13:28. 105. Gregory Rast 1:35:25.

 

Punkte Schlussklassement:

1. Peter Sagan (Slk) 37 P.

2. Damiano Caruso (It) 25.

3. Stefan Küng (Sz) 25.

4. Rohan Denis (Aus) 20.

5. Simon Spilak (Slo) 18.

 

Bergpreis Schlussklassement:

1. Lasse Norman Hansen (Den) 54 P.

2. Nick Van der Lijke (NL) 45.

3. Damiano Caruso (It) 31.

 

Mannschafts Schlussklassement:

1. Ag2r La Mondiale 86:12:42.

2. Movistar Team 3:36 zurück.

3. Team Katusha Alpecin 18:37

Ferner: 7. BMC Racing Team 44:56.

 

 

→ vollständiges Klassement

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Unterstütze Radquer.ch / Radsport.ch

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Klick auf die Werbebanner - Ein kleiner Beitrag von deiner Seite - Damit gehen ca. 10 Rappen an unsere Fotografen und Journalisten. Danke dein Radsport.ch-Team

Facebook

Archiv

More in 81. Tour de Suisse