Connect with us

81. Tour de Suisse

8. Etappe: Weltmeister Peter Sagan feiert in Schaffhausen seinen 15. Tour de Suisse Etappensieg und den 95. als Profi

8. Etappe Schaffhausen – Schaffhausen, 100 km – Samstag, 17.6.2017
Weltmeister Peter Sagan feiert in Schaffhausen seinen 15. Tour de Suisse Etappensieg und den 95. als Profi

werner jacobs

8. Etappe: Weltmeister Peter Sagan feiert in Schaffhausen seinen 15. Tour de Suisse Etappensieg und den 95. als Profi

8. Etappe: Weltmeister Peter Sagan feiert in Schaffhausen seinen 15. Tour de Suisse Etappensieg und den 95. als Profi

von Manfred Dysli aus Schaffhausen

Nach seinem Triumpf am Mittwoch auf der fünften Etappe von Bex VD nach Cevio TI gewann der Slowakische Strassen Weltmeister von 2015 und 2016 Peter Sagan auch die achte Etappe der Tour de Suisse mit Start-und Ziel in Schaffhausen über 100 Km. Damit hat Mister Tour de Suisse Peter Sagan vom deutschen Bora -Hansgrohe Team die Führung als Rekordhalter der Schweizer Landesrundfahrt auf 15 Etappensiege ausgebaut. Nebenbei feierte der 27 jährige Slowake in der Munotstadt seinen 95. Sieg bei den Profis. Die kürzeste Massenstart Etappe der diesjährigen mit Start-und Ziel bei der neuen Fussballarena „Lipo Park“ des FC Schaffhausen verlief auf den acht Runden à 12,5 Km entlang den Sehenswürdigkeiten der Stadt Schaffhausen sehr attraktiv vor vielen Tausend Zuschauern. Schon kurz nach dem Startschuss bildete sich eine vierer Spitzengruppe mit dem Bergpreis Leader und Omnium Olympiasieger von 2012 in London dem Dänen Lasse Norman Hansen, dem Niederländer Nick Van der Lijke, dem Belgier Jelle Wallays und dem Südafrikaner Jaco Venter die aber nie mehr als 2 Minuten Vorsprung herausholen konnte. Eingangs der Schlussrunde wurde das Quardett aber vom Feld wieder geschnappt.

Die Entscheidung um den Tagessieg fiel dann nicht unerwartet im letzten Umgang, wo Topfavorit Peter Sagan bei der letzten Steigung des Tages vor allem die Dienste seines Oesterreichischen Teamkollegen Patrick Konrad zählen konnte, der bei seiner ersten Teilnahme vor dem Schluss Zeitfahren als bester Oesterreicher als 13. klassiert ist. Unter den vielen Tausend Zuschauer in und um Schaffhausen war auch der Vater von Patrick Konrad , der frühere Weltklasse 3000 m Läufer Wolfgang Konrad aus zu machen. Der ursprünglich aus Landeck kommende Tiroler Wolfgang Konrad ist seit 28 Jahren der Renndirektor des grossen Vienna City Marathon in der Oesterreichischen Hauptstadt. Wolfgang Konrad verfolgte das Rennen seines Sohnes zuisammen mit dem Organisator des Int. Greifenseelaufes und früheren Rad Quer Spitzenfahrer Urs Ryffel, dem Bruder von Markus Ryffel. Zurück zu Peter Sagan. Der erfolgreiche Slowake Peter Sagan zog beim Sprint vor dem Lipopark voll durch und gewann den Royalen Sprint klar vor den beiden italienischen Top Sprinter Sacha Modolo und Matteo Trentin. “ Ich bin sehr Happy über meinen wichtigen Sieg in der Schweiz,wo ich nun schon 15 Etappen der TDS für mich entscheiden konnte. Ich bin auch meinen Teamkollegen zum Dank verpflichtet.“ sagte Peter Sagan der erneut von vielen mit Fahnen bewaffneten Slowakischen Fans angefeuert wurde zu seinem 95. Profisieg.

Bester Schweizer wurde diesmal der Zuger Gregory Rast, der im 128 köpfigen Hauptfeld den 48. Platz belegte. Alle sieben noch im Rennen befindende Schweizer erreichten das Ziel in der Zeit des Tagessieger Peter Sagan. Als 87. bleibt der Luzerner Mathias Frank als bester Eidgenosse im Trikot des besten Schweizer. Hinter dem Kaiser der Vortages Etappe auf den 2780 m hohen Tiefenbachferner in Sölden Simon Spilak aus Slowenien, der seine Führung sicher vor dem abschliessenden Zeitfahren vom Sonntag in Schaffhausen in der Gesamtwertung verteidigte liegt Mathias Frank nach wie vor auf Platz 6 mit 2:51 Min. Rückstand. (mdy)

 

Resultate: 8. Etappe Tour de Suisse Schaffhausen-Schaffhausen 100 Km

1. Peter Sagan(Slk) 2:12:52. (44,656 km/h).

2. Sacha Modolo (It).
3. Matteo Trentin (It).
4. Nielsen Magnus Cort (Den)
5. Niccolo Bonifazio (It).
6. Michael Matthews (Aus).
7. John Degenkolb(De)
8. Oscar Gatto (It).
9. Kevin Reza (Fr).
10. Salvatore Puccio (It).

Ferner die Schweizer:
48. Gregory Rast. 55. Reto Hollenstein. 77. Michael Albasini. 78. Stefan Küng. 86. Michael Schär. 87. Mathias Frank. 97. Martin Elmiger alle gl. Zeit.

144 von 146 Fahrer klassiert.

Aufgegeben: David De la Cruz(Sp) und Danny Van Poppel(NL).

Gesamtklassement vor dem abschliessenden 28,6 km langen Einzel Zeitfahren in Schaffhausen:

 

1. Simon Spilak (Slo) 27:29:50 (40,186 km/h).
2. Damiano Caruso (It) 0:52 zurück.
3. Steven Kruijswijk (NL) 1:05
4. Domenico Pozzovivo(It) 2:28.
5. Rui da Costa (Por) 2:35.
6. Mathias Frank (Sz) 2:51.
7. Mikel Nieve (Sp) 2:54.
8. Ion Izagirre Insauti (Sp) 3:51.
9. Marc Soler (Sp) 4:07.
10. Pello Bilbao (Sp) 4:10.

Ferner die weiteren Schweizer: 30.

Michael Schär 33:05. 57. Stefan Küng 54:59. 68. Michael Albasini 1:04:25. 70. Reto Hollenstein 1:06:30. 75. Martin Elmiger 1:11:13. 107.

Gregory Rast 1:31:36.

 

→ vollständiges Klassement

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Unterstütze Radquer.ch / Radsport.ch

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Klick auf die Werbebanner - Ein kleiner Beitrag von deiner Seite - Damit gehen ca. 10 Rappen an unsere Fotografen und Journalisten. Danke dein Radsport.ch-Team

Facebook

Archiv

More in 81. Tour de Suisse