Connect with us

81. Tour de Suisse

4. Etappe: Der US-Amerikaner Lawrence Warbasse nach langer Flucht Solosieger in Villars sur Ollon – Damiano Caruso vom BMC Team löst Michael Matthews als neuer Leader ab.

4. Etappe Bern – Villars sur Ollon, 150.2 km – Dienstag, 13.6.2017

werner jacobs

4. Etappe: Der US-Amerikaner Lawrence Warbasse nach langer Flucht Solosieger in Villars sur Ollon – Damiano Caruso vom BMC Team löst Michael Matthews als neuer Leader ab.

Der US-Amerikaner Lawrence Warbasse nach langer Flucht Solosieger in Villars sur Ollon – Damiano Caruso vom BMC Team löst Michael Matthews als neuer Leader ab.


von Manfred Dysli aus Villar sur Ollon

Die 81. Tour de Suisse bleibt weiter spannend. Nach Rohan Dennis, Philippe Gilbert und Michael Matthews gab es in der vierten Etappe bei der ersten Bergankunft in Villars sur Ollon mit dem 26-jährigen US-Amerikaner Lawrence Warbasse aus dem Irischen Aqua Blue Sport Team bereits den vierten Etappensieger. Und das gelbe Leader Trikot wanderte von Rohan Dennis über Stefan Küng und Michael Matthews ebenfalls zum vierten Mal zum Italiener Damiano Caruso vom BMC Racing Team, dem Teamkollegen der beiden ersten Leader Rohan Dennis und Stefan Küng.

Die 150,2 km lange erste Bergetappe der Schweizer Landes-Rundfahrt verlief spannend, denn bereits nach 14 km bildete sich eine vierer Spitzengruppe mit dem späteren Sieger Lawrence Warbasse, dem Belgier Nick Van der Lijke, dem Kanadier Antoine Duchesne und dem Holländischen Profi Rad Quer Weltmeister von 2008 Lars Boom. Während seine drei Fluchtgefährten Lars Boom im Aufstieg zum Col des Mosses und Van der Lijike und Duchesne im Schlussaufstieg von Aigle nach Villars sur Ollon in den Waadtländer Alpen zurück fielen, blieb Warbasse bis am Schluss vorne und konnte so mit 40 Sekunden Vorsprung vor dem neuen Leader Damiano Caruso seinen allerersten Einzel Profisieg in seiner Karriere feiern, nachdem er 2013 als damaliges BMC Mitglied bei der Katar Rundfahrt im Siegerteam des Mannschaft Zeitfahrens gestanden war.

Lawrence Warbasse hatte in der 4. Etappe von Bern nach Villars mehr Glück als sein Dänischer Teamkollege und Omnium Olympiasieger von London Lasse Norman Hansen gestern, wo der Bergpreis Leader nach einer langen Flucht in der Schlussphase noch vom Feld eingeholt worden war. „Ich bin so glücklich über meinen ersten Profisieg ausgerechnet in der Schweiz, wo ich vier Jahre Mitglied des BMC Racing Team war und wo die zwei letzten Jahre für das leider ende der letzten Saison aufgelöste IAM Team gefahren bin. Ich liebe die Schweiz und die Schweizer haben mich heute toll angefeuert auf meiner langen und erfolgreichen Flucht. Das bleibt für mich sicher eine Supererinnerung.“ sagte der US Amerikaner aus Michigan happy in Villars, wo der jetzt in der ersten Liga spielende HC Villars in den Jahren 1963 und 1964 Eishockey Schweizer Meister war.

Ein Superrennen fuhr im Schlussaufstieg der Schweizer Tour de Suisse zweite von 2014 der Luzerner Matthias Frank, der sich allein auf die Verfolgung von Warbasse machte aber wenige Hundert Meter vor dem Ziel noch von vier Fahrer ein- und überholt wurde und schliesslich mit 47 Sekunden Verspätung auf den Sieger als bester Eidgenosse im 6. Rang klassiert wurde. Der jetzt am Sempachersee wohnhafte Roggliswiler ist nun in der Gesamtwertung ebenfalls mit 33 Sekunden Rückstand auf Damiano Caruso als einziger Schweizer in den Top Ten Rängen zufinden. Der Walliser Steve Morabito liegt nun nach seinem 19. Etappenrang auf der 16. Position im Zwischenklassement nach vier der neun Etappen. Sein Walliser Teamkollege in der französischen FDJ Equipe Sébastien Reichenbach war nach einer Darmgrippe gar nicht mehr am Dienstagnachmittag in der Bundeshauptstadt Bern zur Etappe von der Deutschen Schweiz in die Romandie angetreten.

Der neue Leader Damiano Caruso bedankte sich bei seiner BMC Equipe für die starke Unterstützung. Heute haben wir am Schluss die Früchte geerntnet. Heute wollte ich im Sprint um den zweiten Platz noch Bonus Sekunden gewinnen, was mir als zweiter auch gelang. Zudem kannte ich die Schluss Steigung noch vom Vorjahr, wo wir bei Regenwetter die gleiche Strecke allerdings hinunter gefahren sind.“ war von Caruso zu erfahren, der bei der fünften Etappe von Bex VD nach Cevio im Tessin am Mittwoch sein gelbes Leader Trikot auch in seinem Heimatland während 46 Km zeigen kann.   (mdy)

 

Resultate 4. Etappe der Tour de Suisse Bern-Villars sur Ollon VD über
150,2 km:
  1. Lawrence Warbasse (USA) 3:48:55(39,368 km/h)
  2. Damiano Caruso(It) 0:40 zurück.
  3. Steven Kruijswik(NL)
  4. Simon Spilak(SVK).
  5. DomenicoPozzovivo(It). alle gl. Zeit.
  6. Mathias Frank(Sz)0:47.
  7. Marc Soler (0:59.
  8. Miguel Angel Lopez Moreno (Kol) 1:07.
  9. Mikel Nieve (Sp) 1.20.
  10. Rui da Costa (Por) 1:34.

Ferner die weiteren Schweizer: 16. Steve Morabito 2:45. 51. Michael Schär 8:30. 75. Martin Elmiger 14:07. 76. Reto Hollenstein. 81. Michael Albasini . 83. Stefan Küng alle gleiche Zeit. 93. Gregory Rast 16:21. Total 169 Fahrer klassiert.

Sébastien Reichenbach wegen Darmgrippe nicht gestartet.

 

Gesamtklassement nach vier Etappen
  1. Damiano Caruso(BMC Racing Team/It) 12:08:35.
  2. Steven Krujiswik(NL) 0:15 zurück.
  3. Domenico Pozzovivo(It). 0:24.
  4. Simon Spilak(SVK) gl. Zeit.
  5. Marc Soler (Sp) 0:31.
  6. Mathias Frank(Sz) 0:33.
  7. Mikel Nieve (Sp) 1:09.
  8. Rui da Costa (Por) 1:10.
  9. Valerio Conti (It) 1:20.
  10. Miguel Angel Lopez Moreno (Kol) 1:25.

Ferner die weiteren Schweizer: 16. Steve Morabito 2:21. 36. Michael Schär 9:20. 17. Michael Albasini 13:34. 50. Stefan Küng 13:40. 85. Reto Hollenstein 22:20. 108. Martin Elmiger 27:10. 115. Gregory Rast 29:51

→ vollständiges Klassement

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in 81. Tour de Suisse